Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/kbruck7a

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
und??? wie war der erste Schultag???

Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr hattet einen guten ersten Schultag und wünsch euch viel Kraft und Ausdauer für dieses Schuljahr!

Viele Grüße

Stefanie Löffler

Fr Löffler am 15.9.09 20:15


Werbung


news

Hallo zusammen,

ich hoffe, ihr genießt alle eure Ferien!!!

Ich bin nächstes Jahr in Hirschau an der Schule und bekomme dort eine 6te Klasse!

Viel Spaß noch!

Fr Löffler am 18.8.09 12:43


Schöne Ferien!

Ich wünsch euch ein paar erholsame Wochen, genießt die freie Zeit!!!

Fr Löffler am 31.7.09 17:02


WICHTIG FÜR MONTAG!!!!!!

Bringt für Montag

SCHULTAUGLICHE

Filme mit!!!

 Wenn ihr nix dabei habt, müssen wir Unterricht machen

Fr Löffler am 24.7.09 19:03


Nachtrag Referate

 

 

 

 

 

Unterschiede Hase - Kaninchen:

Gemeinsamkeiten von Hase und Kaninchen:

  • das Hakenschlagen auf der Flucht
  • Beide Hasentiere hören und riechen sie sehr gut und markieren mit Duftdrüsen ihr Revier
  • sind keine Nagetiere, ihnen fehlt das kleine Zahnpaar der echten Nagetieren (wie Meerschweinchen, Goldhamster), die sogenannten Stiftzähne, das dicht hinter den oberen Nagezähnen sitzt

Unterschiede

Hase (Feldhase)

Kaninchen (Wildkaninchen)

Lebensraum, Lebensweise, Schutzsuche, Unterschlupf,
Tarnung:

Steppentier, leben oberirdisch,
bevorzugt weite, ebene Räume, offene Flächen, Felder, Wiesen und Waldränder. Die scheuen Wildtiere suchen Schutz und Deckung im Gelände und Buschwerk und sind schwer zu beobachten, weil sie auf der Flucht bis zu 80 km/h erreichen oder in einer selbst geschaffenen Mulde, der "Sasse" gut getarnt bewegungslos verharren. Die Sasse kann als Unterschlupf auch regengeschützt und gut gedeckt liegen.

Wildkaninchen leben standorttreu und gesellig in selbstgegrabenen Erdbauten.
Hierzu bevorzugen sie mit Büschen bestandenes hängiges, hügeliges Gelände mit Unterholz, Strauchwerk und lockerem Wald, das ihnen Schutz und reiche Äsung bietet.
Wegen ihres Körperbau sind Wildkaninchen nur etwa halb so schwer wie Hasen, dafür aber um so wendiger.

Sozialverhalten:

Hasen leben einzeln oder paarweise.
Nur während der Brunft kann man sie zu mehreren beobachten.

Kaninchen leben in Rudeln. In der festen Rangordnung dominiert ein Rammler über die Männchen, eine Häsin über die Weibchen. Einzelhaltung dieser Rudeltiere ist nicht artgerecht!

Nachwuchs,
Tragzeit:

2 - 4 Würfe im Jahr mit 1 - 5 Jungen,
Tragzeit 42 - 43 Tage

5 - 7 Würfe pro Jahr mit 5 - 10 Jungen,
Tragzeit 28 - 31 Tage)

Die Jungen:

Hasen werden vollentwickelt und bereits sehend und behaart geboren, sind schon nach einer Woche einigermaßen selbständig ("Nestflüchter"

Kaninchen werden blind und nackt in einer gut gepolsterten Höhle geboren, sind min. 3 Wochen "Nesthocker"

Größe,
Gewicht,
Körperbau:

Kopf-Rumpf-Länge von 50 - 76 cm, wiegen 3,5 - 6,5 kg, auffallend lange Ohren/ Löffel

werden nur 35 - 50 cm lang, wiegen etwa 1 - 2 kg, Ohren, Schwänzchen und Beine sind wesentlich kürzer als die des Hasens, seinen Ohren fehlen die schwarzen Spitzen

Augen,
Iris:

der Blick des Feldhasens wirkt starr, da bei ihm die Iris deutlich heller ist als die Pupille

Augen wirken wegen der dunklen Iris kulleräugig

Heimat:

die Iberische Halbinsel, also Spanien und Portugal, und Teile Nordafrikas

Haustier,
Nutztier,
das Domestieren:

Der Feldhase ließ sich nicht domestizieren. Er war als Haustier zu wenig fruchtbar und zu schreckhaft.
So ist selbst der fälschlich als "Stallhase" bezeichnete Vertreter ein Kaninchen.
Hasen und Kaninchen lassen sich auch nicht miteinander paaren.

Nur das Wildkaninchen ließ sich domestizieren, zunächst als Fleisch- und Felllieferant, heute als Streichel- und Heimtier. Noch heute ist es übrigens schwierig, eingefangene Kaninchen an das Leben in Käfigen oder Gehegen zu gewöhnen, es sei denn, man fängt sie als Jungtiere und zieht sie mit der Flasche groß.

Fr Löffler am 14.7.09 21:43


Nachtrag Referate

Die Republik Malta ist ein südeuropäischer Inselstaat im Mittelmeer. Malta wurde am 21. September 1964 vom Vereinigten Königreich unabhängig. Am 1. Mai 2004 wurde Malta Mitglied der Europäischen Union und ist seitdem ihr kleinster Staat. Zum 1. Januar 2008 wurde in Malta der Euro eingeführt.

Biogasanlagen

Nachteile

  • Der gezielte Anbau von Energiepflanzen, insbesondere die Ausweitung des Maisanbaus (Energiemais), kann ökologische Probleme nach sich ziehen (Monokulturen, intensive Landwirtschaft, Boden-, Grundwasserbelastung, Artenrückgang). Erfahrungsgemäß werden für eine 500 Kilowattanlage etwa 300 ha Anbaufläche für Silomais benötigt.
  • Bei Vergärung von proteinhaltigen Stoffen bei fehlender Entschwefelung sind Geruchsbelästigung durch Schwefelverbindungen möglich. Eventuell entstehender Schwefelwasserstoff ist zudem hochgiftig und kann Schäden an Gasmotoren bewirken.
  • Methan hat einen 25-mal so hohen gewichtsbezogenen Treibhauseffekt wie Kohlendioxid; daher sind nur gasdichte Anlagen klimafreundlich.

Weitere Eigenschaften

  • Erheblicher Investitionsaufwand
  • Für die Ausbringung des Gärrests müssen genügend Flächen zur Verfügung stehen.
  • In den Wintermonaten darf keine Gülle ausgebracht werden, während dieser Zeit muss der Gärrest – ebenso wie unvergorene Gülle aus der Tierhaltung – gelagert werden.
  • Es muss verhindert werden, dass Gülle von Tieren, die mit Antibiotika behandelt worden sind, in zu hoher Konzentration in den Faulbehälter gelangt.

Tennis:

Tennenplatz (auch Grandplatz, Hartplatz, Ascheplatz, Schlackeplatz) ist ein Sammelbegriff für Sportplätze mit einer steinigen granularen Oberfläche, die meist aus vulkanischer Asche oder Schlacke besteht. Demgegenüber stehen Platzbeläge aus Naturrasen oder Kunststoff, insbesondere vermehrt auch Kunstrasen.

Fr Löffler am 14.7.09 21:42


und???

Polo wieder zusammengeschraubt???

Nägel gut geworden???

 bis morgen!

Fr Löffler am 7.7.09 20:03


VERWECHSELT!

Wir gehen am Mittwoch nicht auf den AnnaBerg, sondern aufs Bergfest nach Amberg!!! 

Ich habe die Namen verwechselt, sorry!!!

Fr Löffler am 29.6.09 14:36


nervös?!?

ich bin's schon so langsam...

 bis morgen!!!

Fr Löffler am 21.6.09 21:15


Schullandheim!

Hallo liebe 7a,

endlich ist es soweit! Am Montag gehts los ins Schullandheim! Ich freue mich schon riesig darauf! Ich hoffe ihr auch! Ich bin in den Ferien schon mal unsere Wanderstrecke abgegangen und ich muss sagen, ich habe eine tolle Wanderung für euch gefunden. Der schwierigste Teil liegt gleich am Anfang, da haben wir alle noch die meiste Kraft. Aber wenn wir dass etwas steilere Anfangstück geschaft haben, wird es nicht mehr sehr anstrengend. Außerdem seid ihr ja alle fit und schafft das locker ;-) Wichtig ist nur, dass ihr vernünftige Schuhe dabei habt. Turnschuhe reichen dabei völlig aus! Ihr braucht nicht unbedingt Wanderschuhe. Gar nicht gehen Flip-Flops, Sandalen oder Schuhe mit Absätzen.

Denkt bitte dran, dass ihr euch im Zug anständig benimmt. Im Zug ist es nicht einfach für einen Lehrer alle Schüler im Blick zu haben, deswegen die Bitte an euch: Benehmt euch vorbildlich gegenüber den anderen Resienden und genießt die Fahrt und noch wichtiger! Bitte seid beim Umsteigen sehr aufmerksam und diszipliniert!!! Wäre doch schade, wenn jemand in Schwandorf, Regensburg oder Plattling verloren gehen würde!

Jetzt wünsch ich noch viel Spaß in der Schule. Seid nicht allzu aufgeregt am Montag! Und vor allem bleibt gesund und werdet nicht krank!

Wir sehen uns dann am Montag in der Villa Kunterbunt!

 

Liebe Grüße an alle!

 

Stefan Steiner

Stefan Steiner am 17.6.09 16:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung